Die USA zu Gast an der Grundschule Brand

Drucken

Einen beeindruckenden Start in unsere Projekttage zum Thema „USA“, die im Rahmen
unserer langfristig angelegten Schulaktion „Vier Fenster zur Welt“ stattfinden, erfuhren
wir durch Mr. Maurier, einem ehemaligen Schülervater, der in der US Army dient und
seinen familiären Stützpunkt in Brand fand. Unterstützt von seiner Frau und dem jüngeren
Sohn brachte er uns in einer eindrucksvollen Power-Point-Präsentation dieses faszinierende
Land näher. Wie klein ist dagegen unsere Bundesrepublik Deutschland, wenn man sie
vereinzelten US-Staaten gegenüberstellt! Was für unterschiedliche klimatische Zonen
beherbergt dieses Land und was für Folgen hat das auch für das Wetter: Tornados, die
schreckliche Überschwemmungen anrichten. Hitze, die immer wieder schwere Brände
entfacht. Schneemassen, so hoch, dass man vom Hausdach hineinspringen kann, ohne
sich zu verletzen!

Natürlich kamen auch die „Attractions“ nicht zu kurz, wie das glamouröse New York oder
diverse Nationalparks. Es erfolgte auch ein kindgerechter, kurzer Streifzug durch die
Geschichte: Aus den anfänglich dreizehn Kolonien an der Ostküste (rot-weiße Streifen
der US-Flagge) entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte 52 Staaten (Sterne der US-
Flagge), mitunter durch verlustreiche Kriege.

Ein besonderer Höhepunkt waren die echten Utensilien, die Mr. Maurier mitbrachte, um
die amerikanischen Nationalsportarten Baseball und Soccer zu veranschaulichen.