Einen beeindruckenden Start in unsere Projekttage zum Thema „USA“, die im Rahmen
unserer langfristig angelegten Schulaktion „Vier Fenster zur Welt“ stattfinden, erfuhren
wir durch Mr. Maurier, einem ehemaligen Schülervater, der in der US Army dient und
seinen familiären Stützpunkt in Brand fand. Unterstützt von seiner Frau und dem jüngeren
Sohn brachte er uns in einer eindrucksvollen Power-Point-Präsentation dieses faszinierende
Land näher. Wie klein ist dagegen unsere Bundesrepublik Deutschland, wenn man sie
vereinzelten US-Staaten gegenüberstellt! Was für unterschiedliche klimatische Zonen
beherbergt dieses Land und was für Folgen hat das auch für das Wetter: Tornados, die
schreckliche Überschwemmungen anrichten. Hitze, die immer wieder schwere Brände
entfacht. Schneemassen, so hoch, dass man vom Hausdach hineinspringen kann, ohne
sich zu verletzen!

Natürlich kamen auch die „Attractions“ nicht zu kurz, wie das glamouröse New York oder
diverse Nationalparks. Es erfolgte auch ein kindgerechter, kurzer Streifzug durch die
Geschichte: Aus den anfänglich dreizehn Kolonien an der Ostküste (rot-weiße Streifen
der US-Flagge) entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte 52 Staaten (Sterne der US-
Flagge), mitunter durch verlustreiche Kriege.

Ein besonderer Höhepunkt waren die echten Utensilien, die Mr. Maurier mitbrachte, um
die amerikanischen Nationalsportarten Baseball und Soccer zu veranschaulichen.

 

 

Im Rahmen der langfristigen angelegten Aktion „Vier Fenster zur Welt“ beschäftigen
sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Brand dieses Schuljahr mit Ländern,
die der westlichen Himmelsrichtung zugeordnet sind. Der Schwerpunkt liegt im zweiten
Halbjahr auf den USA. Im Laufe dreier Projekttage widmeten sich die Jahrgangsstufen
unterschiedlichen amerikanischen Künstlern. Sie tauchten tief ein in Leben und Werk
und wurden selbst kreativ, wie eine eindrucksvolle Vernissage am Ende der Projekttage
zeigte. Zu sehen gab es eine Schlangengrotte a la Niki de Saint Phalle, Jackson Pollock
grüßte mit „spritzigen“ Murmel-Gemälden und die Comic-Impressionen nach Roy
Lichtenstein wurden gekonnt adaptiert. Turnschuhe als beneidenswerte Designer-Unikate
im Stil von James Rizzi waren ebenso zu bewundern wie lässig posende Schülerinnen
und Schüler auf selbstgestalteten Lifestyle-Magazincovern, als hätte Annie Leibovitz sie
persönlich fotographiert.  Stimmungsaufhellend wirkte ein „Triptychon der Lebensfreude“
nach Keith Haring. Versiert und kenntnisreich erklärten sich die Patenklassen gegenseitig
ihre Produktionen.

Den absoluten Höhepunkt aber bildete ein hochmotivierter Sponsorenlauf. Die erlaufenen
Sponsorengelder kommen dieses Mal nicht nur dem tansanischen Patenkind Lois und der
Schule zu Gute, sondern, auf Vorschlag des Elternbeirates, auch der „Oase“ der Erlanger
Kinderklinik, die Teil der Ronald McDonald Kinderhaus Stiftung ist.

 

Mai, 2018

 

März, 2018

 

                           Unser Kinderstadtplan der Gemeinde Eckental                                  

 

Die Kinder der Klasse 3 a waren am 20. Oktober aufgeregt und voller Vorfreude auf ihren
Streifzug durch Brand. Eine Grundlage hierfür bot der bereits im September ausgeteilte
Fragebogen, den alle Familien der Schulkinder ausfüllen durften. Mit dieser Hilfe wurden
Gefahrenstellen in Brand sowie die Lieblingsspielplätze, Treffpunkte, Kletterbäume oder
Freizeitmöglichkeiten in Brand und Umgebung erfragt. Es kamen verschiedene Örtlichkeiten
zum Vorschein, die Herr Tessari der Firma KOBRA in einem gemeinsamen Gespräch mit
den Kindern besprach, so dass diese in unserem Streifzug angegangen werden konnten.  

Während des Streifzugs testeten die Kinder verschiedene Kletterbäume auf ihre Tauglichkeit,
untersuchten Spielplätze und entdeckten weitere unbekannte Brücken, die sich zum Spielen
eigneten. Der Lieblingsort und das Highlight des Streifzugs für die gesamte Klasse war die
Brücke in der Edelweißstraße, welche die Kreativität und Ausdauer förderte. Durchgeführt
wurde das Projekt unseres „Kinderstadtplans“ der Gemeinde Eckental vom Gesundheitsamt
Erlangen-Höchstadt („Gesundheitsregion Plus“) in Kooperation mit dem Jugendbüro und der
Projektfirma KOBRA („Denn nur Kinder-pläne, bei denen die „Experten“ in eigener Sache,
also die Kinder aus den Städten und Gemeinden vor Ort, beteiligt werden, sind wirkliche Kinderpläne).  

Am 21. März war es soweit: Der Kinderstadtplan wurde allen beteiligten Klassen zum ersten
Mal vorgestellt. Ins GLEIS 3 wurde unsere Klasse 3 a eingeladen, die dort auf die anderen
Klassen sowie auf die Bürgermeisterin Ilse Dölle und allen weiteren Beteiligten traf. Jedes
Kind erhielt einen bedruckten Stoffbeutel mit kleinen Geschenken und dem ihnen zu
verdankenden Kinderstadtplan.  

Die Kinder aller Eckentaler Grundschulen haben in diesem Zusammenhang an einem
Malwettbewerb teilgenommen, um den gedruckten Kinderstadtplan zu verschönern. Aus
den vielen Gemälden wurden die Kinder geehrt, deren Bilder zum Abdrucken ausgewählt
wurden. Aus unserer Klasse waren dies Justus, Emily, Celine und Vincent.

Seite 3 von 3

© 2018 Grundschule Eckental-Brand .